Naturheilpraxis Sondermann

Gemeinschaftspraxis für Naturheilkunde & Osteopathie

Was ist die Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber?

Bei der Ohrakupunktur handelt es sich um eine eigenständige Therapiemethode, mit der über das Ohr der gesamte Organismus beeinflusst werden kann. Sie hat seit ihrer Entdeckung durch Nogier in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts ihren Siegeszug in Europa angetreten und wird heute von vielen Ärzten und Heilpraktikern als wesentliches Standbein inYase-Ohr-2 ihrer Therapie praktiziert. Bei der Ohrakupunktur handelt es sich um ein direktes Vorgehen über die Chefetage. Denn im Ohr spiegelt sich der gesamte Körper wider (Somatotopie) und kann so direkt beeinflusst werden. Der große Vorteil der Ohrakupunktur gegenüber anderen Behandlungsverfahren liegt darin, dass alle Aspekte des Krankheitsgeschehens über die Steuerungsachse Gehirn (Steuerung) und Ohr erfasst und beeinflusst werden können. Das bedeutet, dass sowohl die lokalen organischen Befunde, als auch die endokrine Entzündungsreaktion und die psychischen Anteile des Krankheitsgeschehens gemeinsam behandelt werden. Selbst Störfelder zeigen sich am Ohr und werden so geradezu automatisch mit in die Therapie einbezogen. Dies macht die Ohrakupunktur zu einem effektiven und äußerst wirkungsvollen Therapieverfahren bei fast jedem Krankheitsbild. Die Ohrakupunktur ist weniger schmerzhaft als die Körperakupunktur und die Nadeln werden nur am Ohr gesetzt. Dadurch lässt sich die Ohrakupunktur hervorragend mit anderen Therapieverfahren kombinieren, die dadurch verstärkt und in ihrer Wirkung enorm vertieft werden. Bei Kindern verwenden wir statt Nadeln einen medizinischen
Laser.

Bei der Balancierten Ohrakupunktur handelt es sich um eine spezielle Herangehensweise in der Ohrakupunktur. Sie wurde von Dr. Seeber in den letzten fünfzehn Jahren praktischer Arbeit mit der Ohrakupunktur in der ärztlichen Praxis weiter entwickelt zu einem umfassenden, einfach anwendbarem Therapiesystem. Die Balancierte Ohrakupunktur nutzt vorhandene Konzepte und Techniken der Ohrakupunktur, setzt diese aber in einer ganz speziellen Form zusammen. Dieser Ansatz ermöglicht es Therapeuten, die Ohrakupunktur einfacher und schneller zu erlernen und direkter und effektiver beim Patienten anzuwenden. Vor allem ermöglicht diese Herangehensweise für jede Erkrankung ein Konzept direkt am Patienten zu entwickeln und anzuwenden. Die Wirksamkeit ist in einer Pilotstudie erfasst, zur Zeit erfolgt eine genaue Aufarbeitung.

Anwendung von Prinzipien statt starren Punktkonzepten

Im Gegensatz zu feststehenden Punktekonzepten werden in der Balancierten Ohrakupunktur die Prinzipien der fünf Behandlungsansätze und Abbildungsmodelle am Ohr verwendet. Diese machen es möglich, ohne Vorwissen für jede Erkrankung ein wirksames Therapiekonzept zu entwickeln. Gleichzeitig fließt sämtliches Vorwissen des Therapeuten (nicht nur der Ohrakupunktur) in das Therapiekonzept ein und erweitert es individuell zu einem umfassenden therapeutischen Impuls, der den Patienten auf dem Weg zu seiner Heilung ein großes Stück voran bringt.

Der Befund am Patientenohr führt

Das Wissen um die Punktzonen am Ohr und die Struktur des Therapieaufbaus ist eine wesentliche Seite der Balancierten Ohrakupunktur. Sie gibt den theoretischen Hintergrund für die Behandlung. Da jeder Mensch jedoch individuell verschieden ist (und auch jedes Ohr sehr individuell), muss das Vorgehen mit dem konkreten Befund abgestimmt werden. Nur in diesem Zusammenspiel von Theorie und praktischem Befund kann eine optimale Therapie entstehen1. Um den individuellen Befund am Ohr zu erheben, verwendet die Balancierte Ohrakupunktur eine Suchmethode am Ohr, bei der verschiedene Aspekte der Hautveränderung beachtet werden und direkt mit der Nadel das Ohr abgesucht wird. Es braucht kein Umsetzen von Therapiegeräten und kann daher den wirklich „aktiven Punkt“ dieses Patienten höchst genau finden und stechen.